Juni-News

Nachlese zur Landtagswahl am 08.05.2022

Zunächst gratulieren wir unserem Landtagswahlkandidaten Martin Habersaat dafür, dass er uns auch in der kommenden Legislaturperiode im Landtag vertritt. Immerhin lag er mit seinen Wählerstimmen über dem Durchschnitts-Prozentsatz der Landes-SPD. Das Wahlergebnis ist dennoch für uns enttäuschend. An unseren Infoständen hatten wir die Stimmung als weitaus besser empfunden, dies hat sich leider absolut nicht in den Ergebnissen der Wahl gezeigt.

Fazit: Wir als SPD Oststeinbek wollen uns bei allen Bürger:innen bedanken, die uns im Wahlkampf unterstützt und an unseren Ständen ein freundliches Wort mit uns geteilt haben. Wir werden uns weiter für Sie einsetzen und ganz sicher ein deutlich besseres Ergebnis bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr erreichen.

Neues aus dem Ortsbeirat Havighorst vom 12.5.22

Alle Fraktionen im OBR hatten bekanntlich eine Prioritätenliste besprochen (Starkregenvorsorge, Neubau von Feuerwehr und Bauhof, Lösung der Verkehrsprobleme, Dorfgemeinschaftshaus, Schaffung neuen Wohnraums). Diese wurde jetzt einstimmig beschlossen, zusammen mit der Aufforderung an die Verwaltung, zukünftig im OBR regelmäßig zu berichten, wie weit die einzelnen Vorhaben jeweils vorangekommen sind. Auch wenn dabei gelegentlich Vorstellungen zwischen den Fraktionen unterschiedlich sind (was nicht schlecht sein muss – unterschiedliche Blickwinkel ergeben schließlich ein genaueres Gesamtbild), bleibt es bei der Einschätzung: Hier setzen wir gemeinsam die wichtigsten Ergebnisse des Ortsteilentwicklungskonzepts (OEK) um.

Weitere Punkte im OBR waren die Reparatur der Ziegeleistraße von Haus Nr. 26 bis zum Betonwerk sowie eine Anfrage des Landesbetriebs Verkehr, der gerne die Brücke im Verlauf der Stormarnstraße abreißen und durch einen Damm ersetzen möchte. Dabei handelt es sich um die vor Jahrzehnten vorsorglich gebaute Brücke über die nie realisierte Umgehungsstraße Süd. Die Brücke selbst nimmt man kaum wahr, sie ist aber an dem kurzen Abschnitt mit Leitplanken und Brückengeländer südlich der Glinder Au erkennbar. Beschlusslage des OBR: Zunächst möge der LBV mal ein paar weitere Informationen zu seinem Vorhaben „rüberschieben“.

Infos aus dem Umweltausschuss vom 19.05.2022

Unseren versprochenen Antrag zu einem ganzheitlichen Konzept für den Forellenbachpark konnten wir zusammen mit der OWG einbringen. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir alle Mitglieder des Gremiums für unseren Antrag gewinnen konnten und die Verwaltung nunmehr den Auftrag hat, ein neues Konzept zu erstellen. Ihre und unsere eingebrachten Ideen und Wünsche werden mit einem älteren Konzept abgeglichen und auf den neuesten Stand gebracht. Dabei können neue fachliche Erkenntnisse der letzten Jahre aufgenommen werden. Die Verwaltung wird prüfen, ob wir für dieses Vorhaben wieder Student:innen zum Anfertigen ihrer Facharbeit gewinnen können. So hoffen wir auf eine schnelle Lösung und mehr „Grün“ für den Forellenbachpark.

Ebenso haben sich die Mitglieder des Ausschusses erneut gegen die Anlage von Schotter- und Kunstrasengärten ausgesprochen. Nachdem die Verwaltung in ihrer Vorlage verdeutlicht hat, wie die Gemeinde bisher gemäß Baugesetzbuch die Pflicht zur Begrünung in den B-Plänen festgelegt hat, wurden nochmal deutlich für zukünftige Bebauungspläne ein Verbot von sogenannten „Gärten des Grauens“ in den B-Plänen und gleichzeitig die Einführung einer Freiflächengestaltungs-Satzung gefordert. Ein erneuter Beschluss wurde noch nicht gefasst. Von Verwaltungsseite wurde uns eine mögliche Umsetzung signalisiert. Wir werden dieses Anliegen weiter verfolgen.

Es gibt viel zu tun in Oststeinbek, packen wir’s an

Die Sitzungszeit des zweiten Quartals ist im vollen Gange und hält so einige interessante Themen für unsere Bürger:innen parat. Besuchen Sie gern die öffentlichen Sitzungen der Ausschüsse und der Gemeindevertretung.

Am 16.05.2022 tagen wir im Kultur- Sozial und Jugendausschuss und es geht unter anderem um Themen wie Gestaltungsvorschriften für den Friedhof, die Personalsituation im Hort und die Schülerbeförderungskosten. Also Themen, die Sie als Bürger:in direkt betreffen. Wir würden uns freuen, Sie als Zuhörer:in in den Sitzungen begrüßen zu können.

Darauf folgt der Umweltausschuss am 19.05.2022. Hier werden wir unter anderem unser Versprechen aus unserer Ankündigung in Oststeinbek Aktuell einlösen und einen Antrag zur Erstellung eines Konzeptes für den Forellenbachpark einreichen. Der Antrag ist ein Gemeinschaftsantrag von den Fraktionen der OWG und der SPD. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Zusammenarbeit und hoffen, dass auch die anderen Fraktionen unseren Ideen folgen können und wir dem Forellenbachpark wieder mehr grünes Leben einhauchen.

Die Unterlagen zu den Sitzungen finden Sie auf der Gemeindehomepage unter der Rubrik Politik/Sitzungskalender Gemeinde Oststeinbek (sitzung-online.de)

Nachlese zur Landtagswahl in SH:

Zunächst gratulieren wir unserem Kandidaten Martin Haabersaat, dass er uns auch in der kommenden Legislaturperiode im Landtag vertritt. Das Wahlergebnis der SPD ist für uns alle enttäuschend. An unseren Infoständen haben wir die Stimmung als weitaus besser empfunden, dies hat sich leider absolut nicht in den Ergebnissen der Wahl gezeigt.

Die Wahlbeteiligung in Oststeinbek lag bei ca 56% und damit rund 5 % niedriger als im Landesdurschnitt. Sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen haben wir etwa 2 % besser abgeschnitten.

Es ist schade, dass wir mit unserem soliden Programm und guten Ideen nicht punkten konnten, jedoch wurde anderen Parteien bei vielen der bei dieser Wahl ausschlaggebenden Themen, wie z. B. Klima und Energieversorgung, mehr Kompetenz zugesprochen. Hier müssen und werden wir als Partei diese Wahl aufarbeiten und in der kommenden Periode mit einer leider deutlich verkleinerten Fraktion unser Profil schärfen müssen.

Auch unter einer Neuauflage einer Jamaika-Koalition braucht es dringend eine Partei, die sich für die sozialverträgliche Gestaltung unsere Zukunft einsetzt und die Aushöhlung des Schutzes von Mieter:innen und die Unterstützung des Landes für Unternehmen, die sich nicht an Tarifverträge halten, anprangert.

Wir als SPD Oststeinbek wollen uns noch einmal bei allen bedanken, die uns im Wahlkampf unterstützt und an unseren Ständen ein freundliches Wort mit uns geteilt haben, wir werden weiter für Sie arbeiten und uns ein deutlich besseres Ergebnis bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr erkämpfen.

Mai-News

Der Willipark wird konkreter.

Die Investoren haben ein Nutzungs- und Energiekonzept vorgestellt. Gründächer und PV-Dächer wechseln sich ab. Das Regenwasser wird auf dem Grundstück zurückgehalten. Vorausschauend ist aber das Mobilitätskonzept. Für die Bewohner:innen der Anlage wird ein Carsharing mit Elektrofahrzeugen angeboten und es stehen ausreichend Fahrradstellplätze zur Verfügung. Nur bei der Anzahl der Stellplätze gibt es noch Probleme. Bei den damaligen Beratungen konnten wir uns nicht durchsetzen einen vergleichbaren Stellplatzschlüssel wie in der Brückenstraße pro Wohneinheit festzulegen. Die Vorgabe lautet aktuell 1,5 Stellplätze pro Wohneinheit, auch für 1 Personenhaushalte im geförderten Mietwohnungsbau. Vielleicht ergibt sich noch ein Kompromiss mit den anderen Fraktionen, ansonsten sehen wir das Ziel kostengünstiges Wohnen in Oststeinbek gefährdet.

Ortsteilentwicklungskonzept (OEK) Havighorst

Am 17.März haben sich die Fraktionen des Ortsbeirates zusammengesetzt und gemeinsam beraten, welche der im OEK vorgeschlagenen Maßnahmen für Havighorst die höchste Dringlichkeit haben. Das Ziel für dieses Treffens war, kurzfristig ein Meinungsbild herzustellen, damit die priorisierten Maßnahmen möglichst schnell in der nächsten Ortsbeiratssitzung abgestimmt und dann von der Verwaltung in Angriff genommen werden können. Bei diesem Treffen hat sich herausgestellt, dass alle beteiligten Fraktionen die Themen Starkregenvorsorge und Neubau von Feuerwehr und Bauhof als erstes angehen wollen; als fast genauso dringlich wird die Lösung der Verkehrsprobleme in Havighorst angesehen, also u.a. die Verringerung des Autoverkehrs in der Dorfstraße und die Verbesserung der Sicherheit für Zufußgehende und Radfahrende. Und ein Dorfgemeinschaftshaus sowie die behutsame, zum Erscheinungsbild Havighorsts passende Schaffung neuen Wohnraums. Die Verwaltung wird dann für die nächste OBR-Sitzung Beschlussvorlagen zu diesen Themen vorlegen. Unser Fazit: Das Ziel, hier gemeinsam und fraktionsübergreifend etwas für Havighorst in Gang zu bringen, ist erreicht worden. Und zwar auf eine konstruktive und faire Art und Weise, bei der sowohl Übereinstimmungen als auch unterschiedliche Sichtweisen ernsthaft und mit dem Bemühen um gegenseitiges Verständnis diskutiert wurden. So kann’s weitergehen!

Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Am 8. Mai ist Landtagswahl. Ein wichtiger Tag für Schleswig-Holstein. Und ein Fest für alle seine Bürger:innen. Denn Sie haben das Wort! Sie entscheiden, welche Richtung unser Land in den nächsten vier Jahren nehmen soll, welche Parteien uns mit welcher Stärke im Landtag vertreten, welche Regierung unser Land führen wird. Sie können mitbestimmen, wie es weitergeht bei den kleinen und großen Fragen unserer Zeit. Gehen Sie bitte zur Wahl!

April-News

Hilfe für die Flüchtlinge

In einem gemeinsamen Antrag haben sich alle Fraktionen der Oststeinbeker Gemeindevertretung für die Unterstützung der Flüchtlinge eingesetzt. Insbesondere wurden für die Geflüchteten aus den Kriegsgebieten in der Ukraine zusätzlicher Wohnraum angemietet und ein Budget von 50.000 Euro für Sofortmaßnahmen in den Haushalt als Nachtrag eingestellt. Wir danken an dieser Stelle allen Oststeinbeker:innen, die in dieser Situation angesichts des schrecklichen Krieges helfen. Es gibt sehr viel Unterstützung!

Der Willipark im Nordwesten von Oststeinbek kann seine Türen auch für junge Familien öffnen.

Im Hauptausschuss am 14.03.22 wurde nicht nur die Vergabereihenfolge für die 90 Wohneinheiten aus dem KSJA bestätigt:

  1. Oststeinbeker Senior:innen über 60
  2. Alle Oststeinbeker:innen und deren Angehörige über 60

Sondern es wurden auch die Weichen gestellt, um im öffentlich geförderten Bereich Wohnungen für Drei- und Vier-Personen-Haushalte bereit stellen zu können. Bisher waren in diesem Segment nur Wohnungen für 1 – 2 – Personen-Haushalte vorgesehen. Damit sind wir bei unserem Ziel, ein generationsübergreifendes Wohnquartier zu ermöglichen, einen großen Schritt vorangekommen.  

Ein Konzept für den Forellenbachpark muss her

Als Einwohner:in in der Nähe des Forellenbachparks oder auch als regelmäßige:r Besucher:in konnten Sie in den letzten Jahren vermehrt beobachten, wie der Park immer offener wurde. Nach unserer Zählung wurden zwischen Musischem Forum und Kita Gerberstraße in den letzten 5 Jahren fast 50 Bäume gefällt, die Sträucher wurden im Rundumschlag auf den Stock gesetzt und das Gehölz, was aufgrund des Entwässerungsgrabens der Gerberstraße in den Forellenbach weichen musste, wurde noch nicht wieder angepflanzt. Zuletzt haben nun noch die Stürme Ylenia, Zeynep und Antonia dafür gesorgt, dass es im Park noch lichter wird. Wir sind der Meinung, dass es nun an der Zeit ist, dem Forellenbachpark mit einem neuen Konzept zu neuer Frische und Begrünung zu verhelfen, und werden diesbezüglich zum nächsten Umweltausschuss einen Antrag ausarbeiten.

Wir wünschen frohe und sonnige Ostertage!

März-News

Fehlende Öffentlichkeitsarbeit bei Baumfällungen und Parkpflege

Bereits letztes Jahr gab es unter den Einwohner:innen extremen Unmut aufgrund der Baumfällungen im Forellenbachpark. Wir standen zu dieser Zeit im engen Kontakt mit der Gemeindeverwaltung und haben für mehr öffentliche Information der Bauhofarbeiten geworben. Leider müssen wir auch dieses Jahr feststellen, dass die Tätigkeiten des Bauhofes auf der Homepage und auch in den Januar- und Februar-Ausgaben des Grünen Blattes fehlen. Wir fanden weder Informationen über den Buschkahlschlag noch über die erneuten Baumentnahmen im Forellenbachpark und auch nicht über eine konzeptionelle Idee zu den Weiden am Bach.

Wir konnten der Kommunikation mit der Verwaltung letztes Jahr entnehmen, dass wir qualifizierte Mitarbeiter:innen im Bauhof haben, die Baumschutz, Umweltschutz und Verkehrssicherheitspflicht gewissenhaft gegeneinander abwägen. Leider wird diese Abwägung nicht der Öffentlichkeit kundgetan. Das finden wir sehr schade, da nur dies ein Vertrauen gegenüber der Arbeit des Bauhofes bringen würde. Auf der Homepage der Gemeinde befindet sich leider nur die Fällliste von 2021, die zu erfolgende Ersatzbepflanzung ist auf der Homepage nicht zu finden. Wir bleiben weiter am Thema dran. Ihren Unmut, den wir bei unseren täglichen Spaziergängen in Gesprächen erfahren, dürfen Sie gern an die Verwaltung weitergeben, das würde die Wichtigkeit der Öffentlichkeitsarbeit unterstreichen.

Ortsteilentwicklungskonzept (OEK) Havighorst

Am 17.02.22 haben sich die Fraktionen im Ortsbeirat darauf geeinigt, bis zum 31.03.22 eine interne Klausurtagung des Ortsbeirates für den Austausch zu den einzelnen Projekten und Maßnahmen des OEK durchzuführen. Optimalerweise werden dabei Übereinstimmungen in den jeweiligen Prioritäten sichtbar. Wir hoffen in jedem Fall, dass alle Fraktionen die Bedürfnisse und Wünsche der Havighorster:innen, auf denen das OEK basiert, verstanden haben und anerkennen, so dass die ersten kurzfristig umsetzbaren Projekte rasch angegangen werden können. Die Planungen zum Neubau der Feuerwehr und des Bauhofes laufen bereits. Wir setzen uns dafür ein, dass auch die nächsten Vorhaben zur Stärkung der Dorfgemeinschaft und Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität in Havighorst sehr bald realisiert werden!

Näheres zum OEK Havighorst auf unserer Seite und der Website des OEK.

Edeka verlässt Oststeinbek

Leider haben sich die Gerüchte um die Schließung von Edeka in der Marktpassage bestätigt. Wir möchten an dieser Stelle aber auch auf das Fehlen eines konkreten Plans zur Entwicklung der Ortsmitte als kulturellem und gesellschaftlichen Zentrum des Ortes hinweisen und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger mit Ideen dazu einladen, mit uns in Kontakt zu treten, damit wir eine langfristige Perspektive für ein lebendiges Ortszentrum schaffen können.

Februar-News

Willipark und Gewerbegebietserweiterung sind beschlossen.

Am 10.01.2022 hat die Gemeindevertretung dem Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 42 zugestimmt, das ist das Gebiet östlich „Hamburger Kamp“, nördlich Bebauung „Hansetor“ und „Breedenweg“, westlich „Barsbütteler Weg“ und südlich „Willinghusener Weg“. Durch einen umfangreichen städtebaulichen Vertrag ist es dem Bürgermeister dabei gelungen auch die neue Straße vom Willinghusener Weg zur neuen Grundschule, zur Kita und zu den Sportanlagen festzuschreiben. Damit werden die Anwohner:innen am Barsbütteler Weg vom Verkehr nachhaltig entlastet.

Wie wir bereits im Mai 2021 berichtet haben, konnten wir uns mit dem Wunsch, auch einige der 90 Wohnungen im „Willipark“ (s.o.) an Oststeinbeker:innen unter 60 Jahren zu vergeben, nicht durchsetzen. Daher sind wir gespannt, wie die Nachfrage nach den 80 Wohneinheiten an der Brückenstraße sich entwickeln wird. Hier hat die Gemeinde mit dem Investor ebenfalls eine bevorzugte Vergabe der Wohnungen an Oststeinbeker Seniorinnen und Senioren vereinbart.

Wir setzen uns aber weiterhin für ein generationenübergreifendes Wohnen im „Willipark“ ein!

Sachstand Natur-Kita:

Die Natur-Kita „Zwergenwache“ hat ihre Arbeit aufgenommen und die ersten Kinder werden nach dem „Natur“-Konzept betreut. Leider stehen die Zirkuswagen noch immer auf der wenig geeigneten Fläche zwischen Walter-Ruckert-Halle und Kita Meessen. Die Verwaltung hat nun schon mal die Anzahl der potenziellen Natur-Kita-Flächen auf drei reduziert: Die Fläche um den Willinghusener Graben (Hünengrab / Heidstücken), die Fläche im Trittauer Staatsforst am Waldweg und die Fläche am Mühlenteich. Es ist kein Geheimnis, dass die SPD die Fläche am Mühlenteich bevorzugt, da sie zentral liegt, gut erreichbar ist und schon einiges an Infrastruktur bereitstellt. Letztendlich können wir uns aber zur Not (wie in unserem abgelehnten Beschleunigungs-Antrag bereits erwähnt) mit jeder anderen geeigneten Fläche anfreunden. Uns ist es schließlich am wichtigsten, dass die Natur-Kita endlich vorankommt und die jetzige pädagogisch unbefriedigende Situation nicht länger als unbedingt nötig beibehalten wird.

Januar-News

Liebe Oststeinbekerinnen und Oststeinbeker,

wir hoffen, Sie hatten einen guten Start in das neue Jahr und wünschen viel Glück, Erfolg, Gesundheit und Freude.

Absage Neujahrsempfang der SPD Südstormarn

Leider müssen wir unseren SPD-Neujahrsempfang im Bürgersaal aus Rücksicht auf das aktuelle Infektionsgeschehen absagen. Stattdessen bieten wir allen Interessierten eine etwas abgespeckte digitale Variante mit Martin Habersaat und Thomas Losse-Müller an. Wer also Lust hat, unser Spitzenpersonal für die kommende Landtagswahl etwas besser kennenzulernen, meldet sich bitte per E-Mail bei philipp.stendel@spd-oststeinbek.de um den Login für die Veranstaltung am 11.01.2022 um 19:00 Uhr zu erhalten.

Einrichtung Fahrradbeauftragte:r

Im letzten Hauptausschuss hatten wir den Antrag zur Einrichtung eines/einer Fahrradbeauftragten gestellt. Der/die Fahrradbeauftragte soll auf ehrenamtlicher Basis die Verwaltung und die politischen Gremien der Gemeinde zu Fragen des Fahrradverkehrs informieren und unterstützen und den Kontakt zu den Fahrradbeauftragten innerhalb des Kreises und des Landes halten, über neue Entwicklungen zur Verbesserung und Erleichterung des Radverkehrs informieren und dazu beitragen, dass Gefahrenstellen innerhalb der Gemeinde beseitigt und eine nutzerfreundliche Fahrrad-Infrastruktur ausgebaut wird. Ziel ist dabei, den innerörtlichen Fahrradverkehr sicherer, attraktiver und angenehmer zu gestalten, um den innerörtlichen Autoverkehr zu verringern und damit die Lebensqualität aller Bürger:innen zu verbessern. Der Antrag fand leider keine Mehrheit und es soll jetzt geprüft werden, ob unsere Klimaschutzmanagerin die Aufgaben mit übernehmen kann.

Wofür stehen wir als SPD-Fraktion:

Für die folgenden Jahre stehen viele Projekte an, die umgesetzt werden sollen. Wir bekommen eine neue Grundschule, die Feuerwehr und der Bauhof in Havighorst müssen verlagert werden. Unsere Straßen müssen saniert werden. Beim Fuhrpark der Feuerwehr und des Bauhofes stehen Ersatzbeschaffungen an. Oststeinbek bekommt wieder eine Polizeiwache, in Havighorst soll ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen und das Sportlerheim im Barsbütteler Weg muss erneuert werden. Bei der Verwaltung steht die Digitalisierung und die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen insbesondere der Schutz vor Starkregen auf der Agenda. Wir benötigen dringend bezahlbare Wohnungen auch für junge Leute und Familien. Die Umsetzung und Ausgestaltung der Projekte möchten wir transparent gestalten und gerne auch Ihre Anregungen aufnehmen. Möchten Sie an den Entscheidungen mitwirken, dann bietet sich die Mitarbeit in der SPD-Fraktion an.

Social Media

Seid ihr gerne up to date? Dann abonniert uns auf Instagram und Facebook. Wir informieren euch auf unseren Kanälen zum Beispiel über die Tagesordnung der jeweils anstehenden politischen Sitzung und berichten anschließend von den Abstimmungsergebnissen.

Instagram: @spd_oststeinbek

Facebook: facebook.com/spd.oststeinbek

Dezember-News

Oststeinbek gegen Schotter-/Kunstrasengärten

Ein zukunftweisendes Zeichen: Der Umweltausschuss hat sich in seiner Sitzung vom 18.11.21 einstimmig gegen Schottergärten ausgesprochen. Damit folgte der Ausschuss nach intensiver Diskussion und einigen Abänderungen unserem Antrag zur Regulierung von Schotter- u. Kunstrasengärten. Die Verwaltung hat nun den Auftrag erhalten, das Diskussionsergebnis in Form einer Satzung zur Gartengestaltung oder als Zusatz zu den B-Plänen festzulegen. Wir danken für die konstruktiven Vorschläge und Zusammenarbeit der anderen Fraktionen.

Bitte nicht mit Salz streuen.

Da nun die kalte Jahreszeit auf uns zukommt, wollen wir wieder darauf hinweisen, dass das Streuen mit Salz nur in Ausnahmefällen erlaubt ist (siehe Straßenreinigungssatzung). Streusalz ist ausgesprochen umweltschädlich. Es schadet unseren Böden, Gewässern, Pflanzen, aber auch Autos und dem Fahrbahnbelag und ist obendrein eine Qual für unsere vierbeinigen Anwohner:innen. Bitte nutzen Sie deshalb die ebenfalls effektiven aber umweltschonenderen Methoden wie das Streuen mit Sand, Splitt, Kies oder salzfreiem Granulat.

Bald ist es wieder soweit!

Weihnachten steht vor der Tür und wir von der SPD Oststeinbek möchten die Gelegenheit nutzen, allen Oststeinbeker:innen eine besinnliche Zeit im Kreise ihrer Liebsten zu wünschen. Es liegt wieder mal ein ereignisreiches, für viele sicherlich herausforderndes Jahr hinter uns und trotz der aktuellen Nachrichtenlage blicken wir optimistisch auf das kommende Jahr 2022. Wir wünschen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und bleiben Sie gesund!

Neujahrsemfang der SPD Südstormarn

In eigener Sache möchten wir Sie herzlich zu unserem Neujahrsempfang am 11.01.2022 um 19:00 Uhr im Bürgersaal „Kratzmannscher Hof“ einladen.

Zu Gast sein werden Thomas Losse-Müller, Spitzenkandidat der SPD Schleswig-Holstein für die Landtagswahl am 08.05.2022, sowie Melanie Leonhard, Vorsitzende der SPD Hamburg und Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, und natürlich unser Landtagsabgeordneter für Südstormarn/Wentorf, Martin Habersaat.

Wir erhoffen uns ein schönes Zusammenkommen, Wiedersehen oder auch Kennenlernen in entspannter Atmosphäre.

Aufgrund der Corona-Situation noch der Hinweis, dass wir den Neujahrsempfang als 2G-Veranstaltung planen und alle Gäste bitten, vorher zuhause zusätzlich noch einen Selbsttest zu machen, um die Sicherheit zu erhöhen. Außerdem bitten wir vorab um Anmeldung an philipp.stendel@spd-oststeinbek.de

Wir müssen uns leider vorbehalten, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen und einen eventuellen Online-Ersatz anzubieten, wenn dies aus Gesundheitsschutz-Gründen notwendig werden sollte.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Ihre SPD Oststeinbek